Der Schatten jagende Border Collie – LIFESTORY INTERVIEW

Tanja K. im Gespräch mit Haro über ihren Weg zum „kein Problemhund“

Das „Schatten jagen“ tritt ab und zu bei Hunden, speziell bei Border Collies auf. Der Hund verfolgt dabei Schatten und Lichtspiegelungen und verfällt in einen „Tunnel“ bzw. in eine eigene Welt. Die Ansprache des Hundes durch den Hundeführer ist in diesen Situationen so gut wie nicht mehr möglich und er kann nur sehr schwer wieder heraus geholt werden. Man spricht von einem stereotypischen Verhalten, welches bei „falscher“ Behandlungsweise zu einem „durchgeknallten“ Suchtpatienten führen kann. Auf welche Art und Weise diesem Verhalten zu begegnen ist, darüber scheiden sich die Geister.

In diesem Lifestory Interview erzählt Tanja über ihren Weg mit ihrer Border Collie Hündin, die schon in frühen Welpenwochen das schattenjagende Verhalten gezeigt hat. Viele Methoden, viele Meinungen und viele Trainer waren involviert. Tanja berichtet über ihren persönlichen Erfolg und wie sie dorthin kam, dass das Schattenjagen heute kein Problem mehr für sie und ihren Hund darstellt.

Tanja’s Buchempfehlungen

Hier geht es zur Episode:

Bitte unterstütze den Border Collie Podcast, indem Du die Episode likestteilst und bewertest – Danke!

Beitrag erstellt 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben